Unsere Tipps für gute Teamarbeit

Gute Mitarbeiter sind schwer zu finden, sagt man. Wie stellt man aber ein gemeinsames Team zusammen, in dem nach einem Jahr die Stimmen der Kollegen nicht wie rostende Nägel auf einer Schultafel klingen? Wie schafft man es innerhalb eines Teams immer nach vorne zu blicken, sich nicht gegenseitig an die Gurgel zu gehen und gemeinsam an einem Strang zu ziehen? Wir arbeiten nun schon seit fast fünf Jahren zufrieden in dieser Konstellation zusammen. Wir haben die Weisheit sicherlich weder mit Löffeln noch mit Stäbchen gegessen und trotzdem haben wir einige Strategien gefunden, die uns in unserem Alltag helfen.

Eine gesunde Feedback-Kultur

Wir haben in unserer Arbeit über die Jahre eine kleine Weisheit gelernt: Das Zusammenfinden in Teams ist die ewige Suche des Menschen nach Orientierung und Weiterentwicklung. Wenn man sich das vor Augen führt, geht man instinktiv friedlicher miteinander um. Daher haben wir eine faire und auf Konstruktivität fußende Feedback-Kultur geschaffen.

Jeder Mensch hat seine Stärken und Schwächen. Wenn man einander Projekte vorstellt, Drehbücher oder Skripte zeigt oder Ideen präsentiert, ist ein ganzheitliches Feedback das A und O einer guten Zusammenarbeit. Jede kreative Idee misslungen zu finden und nur die Fehler einer Idee zu suchen, ist eine unfundierte Abwehrhaltung - genauso verhält es sich aber auch mit dem Gegenteil: Ständigem Ja sagen, Mitlaufen und Abnicken. 

Wir haben uns von negativer Energie genauso verabschiedet und genauso auch von zu großer Ehrfurcht und Tabus. Sie sind hinderlich. Wir packen Dinge an und planen fortlaufend große Projekte, auf die ihr euch in naher Zukunft freuen dürft! 

In einem Team spielen Gefühle und Beziehungen untereinander immer eine wichtige Rolle und so haben wir einige Strategien entwickelt, um weiterhin in die gleiche Richtung zu arbeiten. So finden bei uns jeden Morgen kurze Meetings statt, in denen Probleme, Erfolge und Herausforderungen offen angesprochen werden. Zusätzlich dazu gibt es jeden Freitag ein längeres Meeting, in dem wir die vergangene Woche Revue passieren lassen. Dabei stellen wir uns drei Fragen, die uns für die kommende Woche motivieren: Was hat gut funktioniert? Was war verbesserungswürdig? 

Gesunde Unternehmensführung, kreative Arbeit und ein produktives Mitarbeiter sind nur im Zusammenspiel möglich. In diesem Sinne danken wir auch noch einmal recht herzlich sämtlichen Verantwortlichen des MedienGründerZentrums NRW. Seit diesem Monat sind wir nämlich offiziell Alumni und haben das ertragreiche Unternehmenscoaching hinter uns gebracht. Ein Jahr lang wurden wir mit Schulungen, Workshops, wertvollen Kontakten und finanziellen Mittel in der Unternehmensführung weitergebildet. 

Auch das hat zusammengeschweißt. Nun blicken wir weiterhin positiv in die Zukunft und wünschen allen Lesern viel Erfolg mit allen Projekten, die da noch kommen werden!  

 

Teams sind die ewige Suche nach Orientierung... und das ist durch und durch menschlich!